Donnerstag, 25. November 2010

Kommt der Mindestlohn für Zeitarbeiter vor Mai 2011?

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen will Mindestlohn in der Leiharbeit. 

Wir kommen mit diesem Blog gerade richtig, denn jetzt kommt gerade Bewegung in die Debatte um einen Mindestlohn in der Zeitarbeit. Ursula von der Leyen sieht durch die weitere Öffnung des Arbeitsmarktes in Deutschland für einige EU-Länder im Osten ab Mai 2011 eine Welle von Dumpinglöhnen über die offenen Grenzen „schwappen.“ Außer Rumänen und Bulgaren dürfen ab Mai 2011 alle anderen EU-Bürger ihren Arbeitsplatz auch in Deutschland suchen und es ist zu befürchten, dass von der Leyen damit Recht hat. Die Arbeitsministerin betonte zwar, dass „der Sack noch nicht zu ist“, denn die FDP müsse noch mit ins Boot geholt werden, aber mindestens beginnt jetzt eine Diskussion, die Hoffnungen weckt.

Die Forderung der Zeitarbeiter muss aber weiterhin „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!“ sein und keine Tarif-Abschlüsse mit Hungerlöhnen, wie es sie schon in einigen Bereichen gibt!

Kommentare:

  1. hallo mein name ist jetzt nicht so wichtig!!!!!
    ich bin Niederlassungsleiter bei einer Zeitarbeitsfirma!! also wir zahlen keine Hungerlöhne unsere Mitarbeiter werden übertariflich bezahlt und sind feste Mitarbeiter in unserem Unternehmen. Helfer bekommen 8,50 Euro
    und Facharbeiter ab 11,50 dazu bekommen sie noch 15 % Spätschicht zulage und 25 % nachtzuschlag.
    was andere Zeitarbeitfirmen zahlen weis ich auch!!! daher kommen die Bewerber lieber zu uns.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lächerlilch diese Löhne. Was verdienst DU denn? Lass mal die Katze aus dem Sack, Kollege. Wenn ich lese "überdurchschnittlich bezahlt" gefolgt von einem Witzlohn, dann packt mich die Wut!

      Löschen
  2. ein Mensch will sich ein leben aufbauen dazu gehört fester job haus frau kinder und sicherheit !!! tut mir leid aber als leiharbeiter kann ich nicht mal im geringsten an so was denken :( da kann ich jeden tag wieder auf der straße sitzen mit nichts auf dem konto :( ich hoffe für dich das die leihfirmen mal weg sind und dann du auf der straße sitzt oder auch für das gleiche geld arbeiten musst und zusehen musst wie andere das doppelte verdienen für die selbe arbeit das ist das schlimmste was es gibt !!

    AntwortenLöschen
  3. Hallöle ... 8,50 für Hilfskräfte und 11,50 für Fachkräfte hm... bin selber ein Zeitarbeiter aber ich darf mich mit 6,40 abspeisen lassen ... cool ich bin gelernter Fleischer (ist nicht mehr wegen der gesundheit) und jetzt gelernter Fachlagerist habe den CE + Stapler + ADR und hier lese ich 8,50 für hilfkräfte... das muss ich gleich mal meinem cheffe sagen (in der hoffnung das es was bringt)...ich kann mir ja das Arbeiten nicht mehr leisten klinkt komisch ist aber so bei Spritkosten von 200 und merh im Monat mit den aussagen vom amt da sich mir das von der Lohnsteuer widerholen kann ... Zeitarbeit ist schon schön ... wenn man schulden machen muss um Arbeiten gehen zu dürfen ... lohnt sich werde mir dan mal den Krdit antrag zulegen muss ja arbeiten... FAZIT habe Arbeite aber weniger als ein HARZ4 Emfpänger zur freien verfügung... ARMES DEUTSCHLAND ....

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin selbst Inhaber eines Zeitarbeitsunternehmens. Auch bei uns bekommen bereits ungelernte Kräfte zwischen 7,60 bis 8 Euro die Stunde zzgl. Zulagen.Bei einem Verrechnungssatz von 14 Euro vom Kunden. Nachdem ich Urlaub , Krankheit, Feiertage, Berufsgenossenschaft, Schwerbehindertenabgabe, Gewerbesteuer, Steuerberater, und interne Kosten abgezogen habe bleiben mir max 25 cent vor Steuern!! ist ein Mitarbeiter länger als 2 Wochen im Jahr krank lege ich bereits Geld dazu!!! Wie wärs denn mal wenn der Staat nicht so viel Geld für die ausgibt die den ganzen Tag zu Hause vor der Glotze liegenm und Harz 4 beziehen. Geld fürs nixtun..perfekt!!Das suche ich auch noch.jeder der meint er verdient zu wenig kann sich gerne selbständig machen bei 12 bis 14 Stunden täglich und nicht immer jammern das Sie zu wenig Geld bekommen, ich kann es nicht mehr hören.....Armes Deutschland!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und warum gibt es denn Zeitarbeitsunternehmen wie Sand am Meer? Wo die doch um Mitarbeiter zu beschäftigen noch drauflegen müssen? Und es werden immer mehr! Vor einem Jahr waren einige I-net Portale noch frei von dieser Seuche, da konnte man noch direkt nach Jobs suchen, heute sind es bis zu 80...90% aller Anzeigen. Die Arbeitsämter sollen eigentlich dagegenwirken, tun die auch, aber halt nicht so effizient. Meines Erachtens sollen die Zeitarbeitsfirmen gesetzlich verboten werden, mal sehen wie viele neue Arbeitslose es dann gibt! Man soll auch erwähnen, dass es bereits Headhunter gibt, die nach geeigneten Arbeitskräften für die Unternehmen suchen, doch wie und was da ausgehandelt wird, weiss man nicht, jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich nicht auf die Löhne des Arbeitsuchenden auswirkt.

      Löschen
  5. man sollte die zeitarbeitsfirmen abschaffen oder den gleichen std-lohn wie arbeiter bezahlen, zeitarbeiter machen die gleiche arbeit wenn nicht sogar noch mehr. zeitarbeit ist sklavenarbeit!

    AntwortenLöschen
  6. hallo,

    also ich bin 19 Jahre alt habe durch krankheit meiner Mutter eine eigene Wohnung beziehen müssen da ich noch Schüler war, war ich auf Hartz 4 angewiesen. Das Geld hat von vorne bis hinten nicht gerreicht. Habe mich nach 4000€ Schulden die sich in 8 Monaten angesammelt haben entschlossen ich breche meine Schule (2 Jährige Wirtschaftsschule) ab und geh Arbeiten über eine Zeitarbeitsfirma. Nun verdiene ich seit 2 Monaten 7,60€ die Stunde muss Samstags Arbeiten und 3 schichten schieben naja nachtschichtzulage 25% Steuerfrei gibt es ja auch noch aber im monat sind es trotzdem nur ca. 950€ netto knapp über Hartz 4! Ich muss sagen mit meiner schule und Hartz 4 ging es mir einiges besser! Die zeitarbeitsfirmen machen einem das Leben schwer! Ich bin froh dass meine Zeitarbeitsfirma ab 1. Mai 2011 eine Lohnerhöhung auf 8,50€ macht vilt. kann ich dann mal alle Rechnungen und meine Altschulden bezahlen... aber ich geb euch recht armes Deutschland..........

    AntwortenLöschen
  7. Hallo , ich bin 43 Jahre alt und wohne in den neuen Bundesländern (Sachsen)
    Ich bin Harz 4 Empfänger und verbringe jeden Tag mind 2Std vorm Rechner und suche seriöse Arbeit.
    Das heist für mich klar keine Zeitarbeit.
    Ich habe das Gefühl das der Arbeitsmarkt zur Zeit die Luft anhält und wartet bis die Arbeiter von außerhalb Deutschland kommen dürfen.
    Zeitarbeitsfirmen sind nur Konkurenten die arbeitswillige ausbeuten ,und das Montag bis Freitag Nachmittag ,die armen Menschen die bei Zeitarbeitsfirmen arbeiten müssen werden von denen von Münschen nach Hamburg und von Rügen nach Görlitz geschickt und das bis drei Schichten .....Das muss abgeschafft werden....!
    Da bleiben nicht nur die Familien auf der Strecke.
    Weg mit der Sklaverei.....

    AntwortenLöschen
  8. Ja die Politik hat es mal wieder geschafft nicht auf das Volk zu hören.Der Mindestlohn Bringt NICHTS.Viele haben das Prinzip der leiharbeit nicht verstanden: Es soll dazu dienen auf Lieferengpässe und Auftragsplus spontaner zu reagieren.Leider wird in vielen Betrieben nun die ganze Zeit mit Leiharbeiten jongliert. Bsp: 30 festangestellte und genauso viele Leiharbeiter sind keine Seltenheit.Die Einzige Lösung bietet Gleiches Geld für gleiche Arbeit aber die Politiker waren ja so schlau und haben in das Gesetzt mitreingeschrieben das ein Tarifvertrag das EqualPay aushebelt.

    Natürlich werden viele Leihbuden ihre Mitarbeiter kündigen wenn equalpay Beschlossen wird aber dafür gibt es wieder Arbeitsstellen von den Betrieben die vernüftige löhne zahlen.

    Wenn sich jetzt nichts ändert dreht sich die Lohnspirale noch tiefer und die lebenskosten werden unbezahlbar.

    Die reichen werden immer Reicher und die Armen immer Ärmer.

    rechtherzlichen dank für die Aufmerksamkeit.

    AntwortenLöschen
  9. Mein Bedauern hält sich in Grenzen, wenn ich hier lese, dass der Inhaber einer Zeitarbeitsfirma, nur 0,25 Euro vor Steuern hat. Ich kann es mir zwar nicht vorstellen aber na gut. In der Regel machen diese S-Firmen mindestens 2,00 Euro vor Steuern pro Mann und Maus und das ganze pro Stunde. Was mich aber besonders ärgert, ist das immer wieder versucht wird den zwar tariflichen Einstiegslohn von Dato 7,60 Euro zu rechtfertigen, weil diese Leute ja ungelernt wären. Das ist aus meiner Sicht zu 90% Blödsinn. Im Arbeitsvertrag steht nicht selten eingestellt als „Helfer“. Die Tätigkeiten sind dann immer ausgeschrieben als: "Hilfsarbeiter ohne nähere Tätigkeitsangabe" Der Kunde fordert von der S-Firma einen Mitarbeiter für z.B. das Lager an. Die S-Firma schickt dann aus ihrem Pool natürlich einen Helfer. Und da diese Tätigkeitsanforderungen immer auf dasselbe Profil hinauslaufen: "Hilfsarbeiter ohne nähere Tätigkeitsangabe" wird auch der Lohn von 7,60 Euro pro Stunde gerechtfertigt. Was anderes will ja auch die S-Firma nicht an seinen Mitarbeiter für diese Tätigkeit bezahlen. Ich nehme mal das Beispiel Logistik. Da haben wir den Lagermitarbeiter, den Kommissionierer, den Staplerfahrer, den Belader oder den Mitarbeiter für alles. Alle diese von mir aufgeführten Arbeiten laufen bei der Zeitarbeit unter der Rubrik „Helfer“ Es wurde also ein System gefunden, wo Tätigkeitsbereiche mit einigermaßen guten Bezahlung so in der Zeitarbeit darzustellen, dass es reicht diese Tätigkeiten auch mit dem „Helfer“ heutzutage zu bewältigen. Nur dieser „Helfer“ hat vielleicht mal eine Ausbildung zum Bäcker oder Kaufmann oder egal auch was irgendwann mal gemacht und leider aus irgendwelchen Gründen auch immer kann er diese oder jene Arbeit nicht mehr machen, weil die Firma mittlerweile pleite ist oder weil halt das Personal abgebaut werden musste oder egal. Fakt ist, dass diese Leute nicht ungelernt sind, sondern schulische und berufliche Kenntnisse haben, was aber bei diesem System „Zeitarbeit, Leiharbeit, Arbeitnehmerüberlassung“ nicht relevant ist.

    Wenn ich mir die Statistik über Zeitarbeit ansehe, dann finde ich es beachtlich, dass mittlerweile mehr als 34% in der Zeitarbeit als Helfer eingestellt werden. Und alle sind jetzt plötzlich nur ungelernte Kräfte? „Reiner Humbug“ Aus meiner Sicht, ist das ganze schon von langer Hand geplant worden. Ziel war es: „Wie schaffen wir es die Kosten für einige Bereiche in der Arbeitswelt nachhaltig so zu drücken, dass fast alle Beteiligten gewinnen, außer derjenige der diese Tätigkeit dann ausüben wird, bzw. ausüben muss.“ M.K

    AntwortenLöschen
  10. Guten Tag!
    In der Hoffnung, dass diese Zeilen mal von Politikern gelesen werden, verwende ich meine Zeit um hier mal meine Meinung kund zu tun.
    Ich arbeite seit mehreren Jahren für verschiedene Bildungsträger deren Aufträge von der Arbeitsagentur kommen. Somit habe ich bei meiner Arbeit viel mit Arbeitsuchenden zu tun und zwangsläufig auch mit Zeitarbeitsfirmen.
    Vorschlag:
    Zeitarbeit: ja, aber wenn ein Mitarbeiter länger als 4 Wochen in einer Firma eingesetzt ist, dann soll er das gleiche verdienen, wie ein Festangestellter bzw. übernommen werden. Auch wenn ein Leiharbeiter an verschiedenen Standorten eingesetzt wird soll er nach einer gewissen Zeit seiner Leistung, Kenntnisse und Qualifikation entsprechend honoriert werden. Dann sollen halt die Unternehmen tiefer in die Tasche greifen und auf überdurchschnittliche Gewinne verzichten (wobei ich das noch nicht einmal glaube, denn ein MA der weniger Sorgen bez. Geld und berufl. Zukunft hat, der bringt mehr Leistung, Kreativität, Motivation und Engagement). Und meine lieben Unternehmer und Unternehmen, was wärt Ihr eigentlich ohne Mitarbeiter (siehe DB)???

    AntwortenLöschen
  11. Man, 7,50€ davon träume ich nachts! Ich arbeite seit Anfang 2009 für eine Leihfirma in Berlin und bekomme 5,11€ die Stunde brutto, bin 20 Jahre alt und ungelehrnt, wollte auf eigenen Beinen stehen und eine eigene Wohnung haben. Die Arbeitsagentur verweigerte mir jegliche Lohnaufstockung oder Kostenübernahme, da ich unter 25 Jahre alt bin. von den ca. 600€ im Monat bleiben mir 20€ für Fahrgeld etc. Würde ich nicht mit meiner Freundin zusammen Wohnen (die das selbe in der gleichen Firma verdient) würde ich nicht mal mein überleben sichern können. Das ist einfach nur traurig wie der Staat haufenweise Geld an Langzeitarbeitslosen verschenkt, die den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen und nichts tun! Jeder HarzIV empfänger hat im Monat mehr raus als ich! Ja ich bin ganz eurer Meinung "armes Deutschland" Der der arbeiten geht ist halt der dumme, ich wurde halt bestraft weil ich unabhängig sein wollte. Wann ändert sich daran was?

    Danke für euer Interesse.
    Gruß Tim

    AntwortenLöschen
  12. ...mir geht es da nicht anders! Bin seit knapp 9 Monaten wieder als Leihsklave in Nürnberg tätig. Da ich den Inhaber der Zeitarbeitsfirma seit langem schon Privat kenne hab ich gleich "bessere" Konditionen was Gehalt usw. angeht ausgemacht, sprich: Kein Stundenkonto und 45 Cent mehr pro Stunde als Ausgleich für meine Fahrtkosten. Bin nun bei 7,80 Euro pro Stunde. Normalerweise hätte es nach dem AMP-Tarif im November eine tarifliche Lohnerhöhung geben sollen, wodurch ich über 8 Euro pro Stunde hätte bekommen sollen. Ich bekam sie nicht mit der Begründung "das ich ja von Anfang an schon mehr Verdienen würde wie die anderen im Helferbereich. Beim Kunden bei dem ich bin komme ich mir langsam auch verarscht vor, da es schon seit langem heißt das man mich und diverse Kollegen fest übernehmen wollen würde. Jeder bekommt einen anderen "vorraussichtlichen Termin" für eine Festübernahme genannt, was mich doch stutzig macht. Ich will keinem was unterstellen, aber es kommt mir wie eine "Hinhaltetaktik" vor. Ich denke auch nach der Zeit von 9 Monaten beim Kunden könnte man wohl etwas mehr verlangen als knappe 960 Euro Netto auf die Hand trotz Vollzeitbeschäftigung im 2-Schichtbetrieb + Staplerschein.
    Zudem (was mich auch stutzig macht) ist bei meinem Kunden gerade mal eine Zeitarbeitsfirma im Einsatz und nicht wie meistens üblich Leihsklaven von unterschiedlichen Sklaventreibern :-(!

    AntwortenLöschen
  13. Seh ich auch so, mir wurde am Anfang auch unter die Nase gerieben, ich würde übernommen werden was bis heute nicht passert ist. Im Oktober kam dann die neue Hoffnung ich würde die Abteilung wechseln. Da ist bis heute nichts passiert, jedes mal wenn ich angerufen habe gab es eine andere Ausrede. Die Festangestellten verdienen 3x so viel wie ich und machen das gleiche! Ich verstehs nicht, ehrlich. Habe aber grade davon mitbekommen, dass die Christlichen Gewerkschaften die tariffähigkeit abgenommen wurde. Ich klag mir mein Geld jetzt ein und wechsel zu nem anderen Sklaventreiber. Soll der Saftladen doch zu Grunde gehen.

    Danke für euer Interesse.
    Gruß Tim

    AntwortenLöschen
  14. ... achja, ich arbeite im 3-Schichtsystem, auf Abruf dh. ich kann jede Minute nen Anruf kriegen das ich heute noch raus muss, dazu lächerliche 10% nachtzuschlag. Wochenend-, Feiertags-. und Sonntagsarbeit, sind im Arbeitsvertrag natürlich all inclusive!

    Gruß Tim

    AntwortenLöschen
  15. Der nächste Knaller ist ja das bei mir im Kundenbetrieb auch mindestens 50% in der Fertigung Leiharbeiter sind, wenn nicht noch mehr. Und wenn es mal Engpässe gibt und wir am Samstag arbeiten sollen sieht man in den Abteilungen (zumindest in meiner) auch nur die Leihsklaven. Die Festangestellter werden noch nicht mal gefragt...
    Nur: Man findet (zumindest in der Region um Nürnberg rum wo ich her komme) ja zu 90% nur Stellenangebote von Sklavenhändlern! Ich könnte echt kotzen!

    AntwortenLöschen
  16. Zeitarbeit gehört nicht unbedingt verboten,aber die Zeitarbeitstarife.Es kann nicht sein,das es für ein und die selbe Arbeit 2 Tarife gibt.Einmal die regullären wie zb,IG Metall oder Verdi oder oder.IGZ und BZA oder AMP sind der letzte Hohn,und entsprechen in den regulären Tarifen nur ungelehrnte Helferlöhne.Würden die Zeitarbeitstarife abgeschafft werden,so müßten die Zeitarbeitsfirmen höhere Löhne von den Entleihfirmen verlangen,was diese natürlich nicht wollen,denn es geht ja schon lange nicht mehr um Auftragsspitzen die abgearbeitet werden sollen,wofür die Zeitarbeit ja gegründet wurde,sondernd hauptsächlich um die Unterwanderung der Rechte und tariflichen Löhne,sowie Bedingungen der Arbeitnehmer,damit der Umsatz des Betriebes auf Kosten der Arbeitnehmer noch weiter gesteigert werden kann.Wenn ich immer höre das durch die Zeitis viele geringqualifizierte wieder in Lohn und Brot gekommen sind,und deshalb da nichts reformiert werden darf,dann ist das ein Witz,denn ich habe in noch keiner Anzeige gelesen,das eine Zeiti Langzeitarbeitslose,Harz 4 Empfäner odet Geringqualifizierte gesucht hat,denn die suchen hauptsächlich die besten Fachkräfte auf dem Markt für Helferlohn,und arbeiten mit der Arbeitsagentur zusammen,sadaß der Arbeitslose gezwungen wird sich dort zu bewerben,damit es keine Sperre gibt.In meiner Branche sind auf dem Stellenmarkt von 10 Jobangeboten immer 9 davon Zeitis,und ich finde kaum noch eine regläre Stelle.Wie kann das sein??Wenn die Zeitarbeitstarife abgeschafft werden,dann müssen die Entleihbetriebe mehr bezahlen,und dann kommt vielleicht auch mal wieder die Überlegung auf, wieder Leute fest einzustellen,anstatt die eigene Belegschaft gegen Zeitis zu ersetzen,weil es sich anscheinend ja lohnt,und wenn eine Firma so viel zu tun hat,um auf Zeitis zurück zu greifen,dann soll es denen dann auch Wert sein die höheren Kosten für die Leiharbeiter zu bezahlen,und dann könnte es sich auch wieder lohnen für eine Zeiti zu arbeiten.

    AntwortenLöschen
  17. Bla bla ... höre immer tarif hier und tarif da... es gibts da viele andere misstände

    ich bin facharbeiter und bekomme von einem dieser sklaventreiber 7,60@

    für mich ein planker hohn wenn man dann kollegen hat die als facharbeiter fast 11@ bekommen aber nur als helfer arbeiten.

    gleicher lohn für gleiche arbeit ... lach mich schlapp

    AntwortenLöschen
  18. ...die sind eh alle nimmer ganz sauber mit ihren Tarifen! Ich könnte mich Tag täglich mehr aufregen und ganz besonders, das solche Machenschaften auch geduldet werden. Der Zweitchef meines Sklavenhändlers ist fast täglich bei mir im Kundenbetrieb, was ich auch sehr seltsam finde. Neulich hatte ich mal höflich um ne Lohnerhöhung gebeten bei meiner Personalchefin beim Kunden (mit der man ja laut Sklaventreiber reden kann)... Natürlich wurde das abgelehnt! Ich denke nach 9 Monaten beim Kunden sollte einem so eine Frage schon gestattet sein. Wenn der Kunde soviel von mir hält, wie behauptet wird frage ich mich, warum dann Lohntechnisch nix voran geht geschweigedenn ner Übernahme ohne Sklaventreiber. Da braucht sich keiner wundern, warum die Motivation von Tag zu Tag schwindet!

    AntwortenLöschen
  19. Ja ja das wird auch gerne mit in der Anzeige reingeschrieben,das eine Übernahme angedacht ist,damit man sich ordentlich ins Zeug legt,und wenn dann die Monate so verstreichen,will da keiner mehr was von wissen,und man hat schön die ganze Zeit für Helferlohn gearbeitet.Eine Firma die Leute wirklich einstellen will,braucht dafür keine Zeitarbeitsfirma,denn die einzustellende Firma kann das mit einer längeren Probezeit oder erstmal Zeitverträge selbst steuern,und wenns dann nicht paßt haben sie genauso schnell die Möglichkeit die Person wieder zu entlassen.

    AntwortenLöschen
  20. »Equal Pay« und das System Zeitarbeit. Wie ist die jetzige Situation? Aus meiner Sicht steht sich der DGB jetzt selber im Weg, denn nach dem BAG-Urteil vom Dezember 2010, gelten die Tarifverträge mit der igz bzw. bza für verbindlich und sind erst frühestens zum 31.10.2013 kündbar. Bis ein neuer Abschluss getätigt wird, haben sie eine unbefristete Nachwirkung. Und da der igz bzw. bza Verband für Verhandlungen viel Zeit hat, kann man sich ja ausmahlen wann es Equal Pay in der Zeitarbeit gibt, wenn nicht richtig Druck auf den Verbänden ausgeübt wird. „900.000 bleiben mal 3 Wochen zu Hause das wäre ein Kracher.“

    @Facharbeiter als Helfer eingestellt – Das ist nichts neues, dass sehr viele Z-Firmen versuchen ihre Mitarbeiter mit dem Vertrag als Helfer zu rekrutieren. Lt. Statistik der BA waren 34% der Beschäftigten Juni 10 als Helfer eingestellt worden und das sicherlich ist nicht mehr aktuell da wir mittlerweile über 900.000 Zeitarbeiter haben. Nur wenn ich Tätigkeiten verrichten muss, die eine höhere Qualifikation verlangen als die eines Helfers,
    dann gibt es für mich mehrere Möglichkeiten: Prüfen ob noch eine andere Z-Firma für den Endleihbetrieb zuständig ist, wenn ja wie viel Zahlen die ihren Mitarbeitern, ist es besser nicht warten einfach wechseln. Es gibt mehr als 16.000 Z-Firmen, da wird es sicherlich auch einige geben, die ihren Mitarbeitern „ einigermaßen gerechte“ Löhne zahlen. Wobei das Geschäft wird sicherlich mit dem Helfer gemacht, geringer Lohn höhere Rechnung an den Endleihbetrieb. Dann gibt es noch die Möglichkeit die Anforderungen im Endleihbetrieb in Verbindung mit dem Arbeitsvertrag prüfen und wenn unseriös RA einschalten und die Z-Firma mal juristisch auf den Zahn fühlen. Eines weiß ich aber auch aus Erfahrung, dass ein Gespräch mit der Z-Firma über einen höheren Einstiegslohn nichts bringen wird. Nur sich ärgern bringt in Prinzip auch nichts außer burn-out nach längere Zeit. M.K.

    AntwortenLöschen
  21. Hab 2 Facharbeiterabschlüsse Elektriker und Elektroniker,viel Berufserfahrung gesammelt und war Wekstattleiter mit einem guten Gehalt,bis der Fa die Aufträge ausgingen und ich nach 6 Jahren die Kündigung bekam.Kaum war ich arbeitslos gemeldet klingelte mein Telefon heiß.Eine Zeiti nacheinander rief an und das obwohl in meinem Profil beim Arbeitsamt drinn steht bitte keine Zeitis.Die Gehaltsvorstellungen waren absolut lächerlich,denn das entsprach Helferlohn,eine weitere Zeiti war sogar gewählt 50 Euro mehr zu zahlen als die erste ,natürlich Brutto.Tzzz Nachdem ich dann auch noch zu einer eine Bewerbung schicken mußte,da es sonst Ärger mit dem Arschamt gegeben hätte und ich in die Bewerbung reingeschrieben hatte,das ich mindestens Summe X verdienen müßte,um gerade so über die Runden zu kommen,und da hatte ich schon weit vom alten Gehalt abgespeckt,da kam dann auch prompt eine Absage,und man würde natürlich nicht in der engeren Auswahl der Bewerber fallen.Das was die bieten,hab ich vor 12 Jahren mit einem Facharbeiterabschluß verdient,und weniger Erfahrung.Leider ist der Markt so voll gestopft,und man findet kaum noch normale Jobs,weil sich überall nur die Schmarotzer rumtreiben,und glauben Fachpersonal für Helferlohn zu rekrutieren,und einem dann die Tür einrennen,und das Arschamt spielt da mit,und gibt die Daten raus,obwohl meine Sachberaterin den Vermerk gemacht hatte ,bitte keine Zeitis.Von 27 Stellenangeboten,die ich erhalten habe waren 21 mal Zeitis dabei,und die anderne offenen Stellen waren entweder schon weg oder Hausmüll,und ich werde so lange versuchen das zu umgehen wie ich kann.Ich will arbeiten,aber zu gerechten Konditionen,und nicht für Helferlohn von denen ich nicht über die Runden komme.Für frisch ausgelehrnte Fachkräfte mag es ja vielleicht ein Einstieg sein,aber wer sich schon was aufgebaut und einen guten Posten hatte,für den ist das ein finanzieller Abstieg.Wo das noch alles Enden soll,und ab Mai sind dann ja die Grenzen offen,mal schauen,wie dann die Arbeitslosenzahlen in Deutschland wieder steigen werden,wenn die Osteuropäer hier arbeiten dürfen,natürlich auch wieder ein gefundenes Fressen für die Zeitis um noch mehr Profit zu schlagen.

    AntwortenLöschen
  22. ich denke mit lieb betteln erreicht man da nix, man müsste echt mal streiken! nur gibt es leider zu viele, die nicht den arsch dazu in der hose haben das durchzuziehen! hab mir das auch schon mal so überlegt: bin derzeit bei unserem kunden in einer anderen abteilung... gestern in der spätschicht 2 festangestellte und 5 leiharbeiter! angenommen, die 5 leiharbeiter würden mal alles stehen und liegenlassen würde auch die produktion stillstehen! mich nervt am allermeisten, das so etwas vom staat noch unterstützung bekommt und allenernstes dran geglaubt wird, das es ein sprungbrett in eine festanstellung wäre.
    in meinen augen ist das eher ein sprung von ner brücke, da man sich jeden monat fragt, warum man noch arbeiten geht!!

    AntwortenLöschen
  23. Eines wäre auch noch Interessant: Man liest ja das der CGZP (der ja leider sehr viele Sklavenhändler angehören) die Tariffähigkeit aberkannt wurde und die Tarifverträge somit nichtig wären. Die Frage ist nur: Wie gut stehen die Chancen damit zu einem Anwalt zu gehen, der einem dann das rausholt was einem zusteht? Ist das ein Kampf gegen Windmühlen oder hat man eine Chance einen eventuellen Prozess zu gewinnen? Ich (und andere Kollegen auch) sind es nämlich so langsam leid für nen Hungerlohn arbeiten zu gehen!

    AntwortenLöschen
  24. @(der ja leider sehr viele Sklavenhändler angehören)ist nicht ganz richtig, es sind ungeführ 1.600 Firmen mit ungefähr 280.000 Leiharbeitern die betroffen sind und auf Nachzahlung klagen könnten. Wo ist das Problem?
    Einfach einen Beratungsschein beantragen und
    RA vorlegen und der kümmert sich darum. Oder Krankenkasse um Rat fragen.
    Es ist auch hilfreich mal "CGZP Urteil, Ratgeber Lohnnachzahlung" in eine suchmaschine eingeben und da findet ihr sehr viele Infos zu diesem Thema. Auch auf der Seite www.mindestlohn.de vom DGB sind Formulare zum Download gespeichert. Gruß M.K

    AntwortenLöschen
  25. ich bin ein Leiharbeiter bei BMW im Werk Regensburg. Ich rate allen die unbedingt einen Job brauchen sich bei BMW reinstecken zu lassen. Am besten über die Firma Randstatt oder wie die heißt. Bei einer 4 tage Woche bekomme ich ca. 1450€ Netto und bin Steuerklasse 1. Hört sich vielleicht nicht schlecht an, dennoch sind es rund 400€ weniger als ein Fest Angestellter. Zudem wird man auch als Arbeiter zweiter klasse behandelt. Sprich wenn jemand Krank oder Urlaub hat sind meine freien Tage gestrichen. Mein Derzeitiges Problem ist meine Lohngruppe. Diese wird von meinem Meister bestimmt, der mich aber ständig anlügt. Nach dern Vorstellungen soll ich mich auch noch dafür bedanken dass ich ein solch tolles Auto bauen darf. Tue ich aber nicht, sondern werde mich solange beschweren bis Leiharbeit Verboten wird.

    AntwortenLöschen
  26. ich arbeite in einer zeitarbeitsfirma als Dispo ca 10std täglich und bereitschaftsdienst am wochenende. das ganze für 630,00 netto. weniger als harz 4. versteh die diskussion nicht.Besser als zu hause sitzen.

    AntwortenLöschen
  27. Glaubst Du doch wohl selber nicht ....
    Wer zahlt denn deine Rechnungen ?
    Rechne mal deinen Stundenlohn aus! Entweder wirst Du selber verarscht oder bist einfach zu naiv. Und bei einem verdienst von 630€ kannst Du die diskussion nicht verstehen ???
    HALLO
    Versuch mal deine Familie mit 7,60€/brutto/std. zu ernähren...

    AntwortenLöschen
  28. Ich finde es allein schon eine sauerei, das einige
    Firmen nurnoch Zeitarbeiter nehmen, und niemanden
    mehr direkt Fest Anstellt.

    Ich habe selbst nach der Ausbildung keine anderen Jobs
    gefunden ausser, wie sollte es auch sein, in Leihfirmen.
    Neben den Mageren Lohn von knappen 8€ p.std. wurde ich
    und meine anderen "Leihkollegen" in 9 von 10 Firmen schlecht Behandelt, sogar teils
    gemobbt und beschimpft.

    Man fühlt sich wie ein Mensch 2ter Klasse und bin
    momentan Arbeitslos. Arbeit gibts zwar, aber ich habe
    eine rießige Angst entwickelt, nochmal in solchen
    firmen fuß zu fassen.

    Ich habe, muss ich noch dazu sagen, das glück, bei meinen ellis zu wohnen, sonst wär ich wohl schon
    untergegangen.

    MfG aus Bayern

    AntwortenLöschen
  29. Ich arbeite seit mehrere jahre über eine zeitarbeitsfirma und mir wird jedes jahr hoffnung auf eine festeinstellung gemacht,doch vergebens!habe eine kleine familie und dazu noch alte schulden..,kaum machbar die situation zu meistern,es geht unheimlich in die physiche,und msn bekommt noch von der zeitarbeit zu hörn sie UND das gehalt ihrer patnerin sind doch ausreichend,würden ja nur cent weise an uns verdienen..mir fehlen die worte....FUCK Zeitarbeit

    AntwortenLöschen
  30. Ich Arbeite jetzt knapp ein Jahr nach meiner Ausbildung, und ich kann mich überhaupt nicht beschweren, hab zwar auch mit ziemlich wenig geld angefang aber es hat sich in kurzer Zeit in meinen Augen enorm gesteigert, vorrausetzung ist natürlich das man vernüftig Arbeiten kann und nicht denn ganzen Tag nur mist Fabriziert. Ich habe auch oft die erfahrung gemacht das andere Leiher ständig Rumstanden gemeckert haben und wenn sie denn angesprochen wurde kamm der standart Spruch "Ist mir doch scheiß egal ob ich abgemeldet werde" da ist es denn ja auch verständlich das diese Leute nicht weiterkomm. Ich war in diesem Jahr auf 3 Baustellen von Anfang bis ende und wurde immer von den Vorarbeitern lobend erwähnt, die haben mich auch gleich für die nächste Baustelle angefordert und dadurch konnte ich auch immer neue Gehalts vorstellung einbring die sie Berücksichtigen mussten sonst hät ich einfach gekündigt und wer zu ner anderen Firma gegang. Außerdem kann ich mir Arbeiten garnicht stressfrei wünschen. Noch zum abschluß ich verdien meine 1600€ im Monat und kann als 21 Jähriger mit Frau und Kind super davon Leben. Man muss nur wollen dann kommt man auch mit der Zeitarbeit klar.

    PS in einer Festen Firma würd ich nicht so viel verdien hab oft genug nachgefragt.

    AntwortenLöschen
  31. An die Facharbeiter mit nem Lohn von 7.60 bis 8.50 "selber schuldt" ihr müsst auch mal aufn Tisch kloppen und euch mit sonem scheiß abspeisen lassen. Ihr müsst mal daran denken das die chefs auf uns angewissen sind, Durch meckern und das trotzdem hin nehmen kann das ja auch nichts werden.

    AntwortenLöschen
  32. Hallo, wie ich heisse tut nichts zur Sache,

    habe ein paar kommentare gelesen und ich bin geshockt 5,11 - 6,80 ist das durchschnittsgehalt in brutto fast die hälfte von uns ist nicht verheiratet, damit die 1 Lohnsteuerklasse, Armes Deutschland, wirklich Arm. Aber die Griechen können wirklich abkassieren. ICh hasse euch ihr SCHE** Politiker. wo schauts ihr hin ?

    AntwortenLöschen
  33. waum wede wir leiharbeiter immer zur samstag arbeit vedonnert und die festangestellten dürfen zuhause bleiben.dann bekommen wir ja nicht mal was für den samstag nur die doofen überstunden für unser uüberstundenkonto.und dann soll man viel mehr arbeitenals die festangestellten.ja das ist totale sklaverei.und man wird immer jeden tag angemotzt vom vorgesetzten.oh ihr politiker was tut ihr uns leiharbeiter nur an ,wir werden in jeder fase bestraft!ECHT SUPER TOLL!!!!

    AntwortenLöschen
  34. Hallo, mein name tut ebenfals nichts zur Sache - ich stimme allen bedingt zu. Ich bin selbst Zeitarbeiter und arbeite als Helfer in einem Mittelständischen Unternehmen. Die Arbeit ist gut, sauber und es ist warm. Natürlich ist es nicht gerecht das ein Leiharbiter teilweise mit 6.50€ - 7.50€ abgespeist wird, da finde ich es schon gut das es Firmen gibt die ihren Leiharbeitern 8.50€ zahlen, sicher ist das im Gegensatz zu einem festangestellten wenig doch auch mehr als ich bekomme, ich liege bei 7.79€ die Stunde, bekomme kein KM Geld, keine Spätschichtzulage (komischerweise). Doch ich bin noch zufrieden denn ich arbeite. Und DAS ist dass schlimmste daran eigentlich bei allen Zeitarbeitsfirmen, es gibt überall schwarze Schafe auch bei denen mit passabelen Löhnen. Du musst ja froh sein das Du für 8€, 7.79 oder 6.50€ arbeiten gehen darfst, und das kann einfach nicht sein. Es müssen gerechte Löhne her auch für zeitarbeiter! Völlig Utopische Löhne wie 10€ oder 11€ kann ich mir nicht denken, doch 8.50€ oder von mir aus 8.79€ pro Stunde finde ich gut, somit lebt nicht nur um zu arbeiten, man arbeitet um zu leben - man kann sich mal ab und an etwas leisten.
    Was auch erschwerend hinzukommt sind die faulen eier in eigenen Reihen, ich rede von anderen Arbeitern, die einfach einen Einsatz beenden ohne sich bei dem Kunden abzumelden, krank machen, gar nicht erst zum Einsatz erscheinen, permanent zu spät und vieles mehr - ihr wisst was ich meine! Diese Leute sind es die die guten Zeitarbeiter unter uns diesen Ruf aufdrücken, "Äh ein Leiharbeiter" dieses abwertende ...

    Ich selbt habe das erlebt, ich komme in eine Firma, werde freundlich begrüßt und belächelt, dann frage einen Festangestellten nach dem Weg in der riesigen Firma, ich sollte mich melden bei dem Personalchef, er erklärte mir den Weg und neben bei bemerkte ich wie sich zwei unterhielten: "Ist das ein neuer Mitarbeiter?" fargt der eine den andere, "Ne ist nur ein Zeitarbeiter", - "Achso, so einer wieder von der Sorte, wieder so'n Leiharbeiter" Aber das ganze in einem dermaßen abwertenden Tonfall ... Schlimm!

    Ich selbt möchte sagen, ja zeitarbeit sollte es nicht geben, und wenn besser bezahlt, doch andererseits bin ich froh arbeit zu haben...

    AntwortenLöschen
  35. Ich hatte ein Vorstellungsgespräch gehabt und da wollten die mir 1.200,00 Brutto geben ist doch zuwenig da habe ich ja nix zu leben und dann noch die ganzen Abzüge ist das Normal ????

    AntwortenLöschen
  36. Scheiß Zeitarbeitsfirma! Die Angestellten von der Leihfirma würde ich gerne schlangenweise in der Agentur für Arbeit mit den Anträgen in der Hand sehen! Die sitzen ihre Ärsche ab bis hin zu Bandscheibenvorfall labern dich voll mit sonem mist was nicht mal ein depp dran glaubt. Dich überreden zur Unterrschrift! Es gibt natürlich auch Menschen die sind zu nichts zugebrauchen ist klar aber es gibt viel mehr die sehr gut in ihrer Sache sind haben aber keine Chance geld zu verdienen. Zeitarbeitsfirma ist ein Diebstahlunternehmen! Heini´s!!!

    AntwortenLöschen