Samstag, 27. November 2010

In den Zeitfirmen wird man um geld und um stunden beschissen.

Du sollst 40 oder mehr stunden in der woche arbeiten, und kriegst aber nur 35 ausbezahlt.
Ich habe immer ca 600 bis 700 euro netto bekommen. Lebe mal davon...
Die Überstunden werden auf ein sogenanntes "Zeitkonto" gebucht.
Bei mir war es so, das ich eigentlich etliche stunden auf dem zeitkonto mehr hätte haben müssen als sie mir gutgeschrieben haben, wenn ihr mich fragt, haben die die fehlenden stunden selber einkassiert.
Bei 25 Euro pro stunde und arbeiter, geht das bestimmt in die 10000de euro im monat wenn es reicht, wenn sie es mit jedem (wo ich mir sicher bin das das so ist) machen.
Stunden verschwinden, und nur dann wenn du mit arbeitsgericht drohst, tauchen diese auf einmal wieder auf... allerdings vesuchen sie dich dann loszuwerden.
SKLAVEREI!!!

Kommentare:

  1. Stimmt... Das Zeitkonto ist jeden Monat in bewegung: Von deinen Normalstunden werden zwischen 10 und 20 Std. aufs ZK gegeben und dann bis zu ca. 15 Std. zu einem niedrigeren Stundenlohn ausgezahlt. Bei Überstunden gibt es den Überstundenzuschlag erst bei 175 std. ,also bei 200 std. im Monat für 25 std. zu 25%. Nach zu lesen im Tarifvertrag für Zeitarbeit. Schon allein dieser Tarifvertrag ist eine vera.... des Arbeitnehmers.

    AntwortenLöschen
  2. Das kann man auch mit dem chef aushandeln ich werde auf 40 Stunden die Woche abgerechnet und wenn ich mal weniger arbeite halt auf das was ich an Stunden zusamm hab. Mein ZK ist auf null und bleibt auf null.

    AntwortenLöschen