Mittwoch, 6. Juli 2011

Leiharbeiter verdienen weniger als die Hälfte!

Nach einer Studie des DGB hat sich die Zahl der Leiharbeiter in Rheinland-Pfalz in den Jahren von 2000 bis 2010 verdreifacht. Diesen "Aufschwung" haben wir der SPD-Regierung Schröder zu verdanken, die es durch die Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes erst ermöglicht, hat, dass es in der Leiharbeit zu Dumpinglöhnen gekommen ist. T-Online-Nachrichten berichtet, dass sich die Zahl der Zeitarbeiter in Rheinland-Pfalz in diesem Zeitraum von ca. 10.000 auf 30.000 erhöht hat.

Jahresverdienst durchschnittlich nur 46% der sonstigen Arbeitnehmer!

Diese Erhöhung ist kein Wunder, denn Leiharbeiter sind trotz der Unsicherheit des Beschäftigungsverhältnisses und wechselnder Einsatzorte mehr als die Hälfte billiger, als die regulär Beschäftigten. Der Jahresverdienst eines Leiharbeiters liegt in Rheinland-Pfalz bei nur 19.425 EURO!

Mal sehen, ob der DGB nicht nur wieder Sprüche klopft, sondern das Thema Leiharbeit und Equal Pay in den nächsten Tarifrunden ernsthaft aufgegriffen wird. Aber vielleicht machen es die anderen Gewerkschaften ja auch wieder so, wie es Ver.di leider in der Druckindustrie vorgemacht hat!


New York Gewinnspiel Campaign

Drehen Sie den Schalter im Kopf um! Auf Geld, Erfolg und Wohlstand programmieren! Mentales Training für ein besseres Leben. Mehr auf: http://mentalhilfe.de/

Kommentare:

  1. Hallo ich Arbeite seit einem Jahr als Zeitarbeiter und versuche mich nebenbei zu Bewerben um aus dieser Situation rauszukommen Zeitarbeit ist Sklavenhandel ich habe zwei Berufsabschlüsse und bin als Helfer eingestellt ich verdiene 7,79Euro die stunde und verrichte Facharbeit genau wie meine Kollegen die Fest angestellt sind mit dem unterschied das die mit 2500 Euro entlohnt werden und ich mit 870 Euro.
    ich hoffe das es irgendwann eine Wende gibt gegen diese Ausbeuterei.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade (vor einen Monat) als Leiharbeiter mit minimum Lohn angefangen. Ich habe einen Weiterbildungskurs abgebrochen weil, meine Meinung nach, wurde es nichts bringen. Mit 57 habe ich fast keine Chance einen Arbeitsplatz zu finden. Ich finde es komisch dass als Leiharbeiter das Alter keine interessiert ! Meine Hoffnung, natürlich, ist irgendwann übernommen zu werden. Was ich hier lese erschreckt mich und ich denke dass ich in den nächsten Monate einfach aufhöre und die Sperr in Kauf nehmen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe als Leiharbeiter 4 Jahre gearbeitet. Meine Unterhalts Zahlungen mußte ich aussetzen, weil ich eben noch Geld dazu tun mußte von meinem Lohn um überhaubt zu den Baustellen zu fahren. Die Auslöse reicht doch hinten und vorne nicht aus.Unterkunft und Fahrten selber zahlen.
    Und dann der Std Lohn ist doch ein witz.
    Nicht mehr mit mir.

    AntwortenLöschen